30 Happy Birthday – Bubble-Lettering

Bubble-Lettering

Eine coole und lustige Gestaltungs-Idee für Buchstaben ist das sogenannte Bubble-Lettering. Dabei werden die einzelnen Buchstaben wie aufgeblasene Folien-Luftballons dargestellt – die kennst du ja bestimmt aus dem Party-Zubehör. Warum also nicht einmal so einen Effekt aufs Papier zaubern? Im Grunde genommen ist es auch ganz leicht – zumindest, wenn man weiß, wie es geht ;-)

Hierzu gleich einmal ein Beispiel:

Das wichtigste Merkmal bei Bubble-Buchstaben sind abgerundete Buchstaben-Enden. Du kannst diese natürlich frei aus dem Buch heraus zeichnen oder einfach ein Buchstaben-Skelett zur Hand nehmen, das aus einfachen serifenlosen Buchstaben besteht. In der Grafik anbei zeige ich dir Schritt für Schritt, wie ich dabei vorgehe.

Bubble-Lettering-Aufbau
  1. Zeichne mit einem Bleistift (dezent/mit wenig Druck) einen serifenlosen Buchstaben als Basis/Vorlage.
  2. Kreise – ebenfalls mit einem Bleistift – alle Linien separat in länglich-ovale Flächen ein.
  3. Male anschließend die Außen- und Innenkanten in zusammenhängender Form nach. Verwende erstmals dafür auch nur einen Bleistift. Damit die Buchstaben wie eine „Knackwurst vorm Aufplatzen“ aussehen (… mir fällt gerade kein besserer Vergleich ein 😅), sollten sich bei den Innenkanten an den Kreuzungspunkten leichte Überschneidungen ergeben bzw. diese eher kantig dargestellt werden. Vergleiche dazu die beiden Beispiele – kannst du den Unterschied sehen?
    Bubble-Lettering-Vergleich rund vs. kantig
  4. Male die finale Skizze mit einem Fineliner oder Marker deiner Wahl nach. Die Bleistift-Linien kannst du anschließend vorsichtig wegradieren.

Damit dein Bubble-Schriftzug allerdings erst so richtig plastisch erscheint, ist es notwendig, ein paar Highlights in Form von Licht- bzw. Schatten-Effekten zu ergänzen.

Ein Schatten ist – wie du ja weißt – immer abhängig von der Lichtquelle. In diesem Beispiel hier haben wir die Lichtquelle (z. B. Sonne) rechts oben. Demnach wirft sie auch den Schatten auf die linke bzw. linke untere Seite des Buchstabens.

Bubble-Lettering-Schatten links

Hier nun zum Vergleich das umgekehrte Beispiel: Die Sonne kommt von links oben und wirft den Schatten auf die rechte bzw. rechte untere Seite der Buchstaben. Easy, oder?

Bubble-Lettering-Schatten rechts

Jetzt fehlen nur noch ein paar Lichtreflexe, damit die Buchstaben schön plastisch werden. Zeichne dazu auf den Innenseiten deiner Linie (gegenüber der Schattenflächen) ein paar Highlight-Linien ein. Wenn du  mit Farbe arbeitest, dann verwendest du bestenfalls Weiß oder ein helles Gelb.

Bubble-Lettering-Highlights

Im dritten Beispiel oben siehst du übrigens eine weitere Möglichkeit, wie du den Buchstaben mit einer Kontur außen rundherum noch mehr Ausdruck verleihen kannst.

Bubble-Lettering-Vorlagen Ziffern

Zahlen-Vorlagen für runde Jubiläen

Falls du auch gerne einmal eine Geburtstagskarte mit Zahlen im Bubble-Lettering-Stil kreieren möchtest, kannst du die entsprechenden Vorlagen (Zahlen-Skelette) für runde Jubliäen 👉 hier kostenlos downloaden.

Jetzt bist du dran! Ich wünsche dir viel Spaß mit kreativen Bubble-Buchstaben: #createandsmile

Alles Liebe

Katja Haas PapierLiebe Unterschrift

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Menü