Notizbuch Best ideas inside

Buchbinden leicht gemacht – ein handgenähtes Notizbuch

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links*

Es gibt soooooo viele wunderbare Dinge, die man unbedingt einmal gemacht haben sollte. Und eine Sache davon ist z. B. ein eigenes Notizbuch zu binden. Klingt kompliziert? Ist es aber gar nicht – vor allem, wenn man weiß, wie es funktioniert. In die Geheimnisse des Buchbindens durfte ich erstmals 2016 im Rahmen einer der vielen tollen „Wei sraum“-Workshops u. a. in der Buchbinderei Sanders in Innsbruck hineinschnuppern. Und wer mich kennt, der weiß, dass ich jegliches Handwerk in Zusammenhang mit Papier einfach liebe!

Buchbinden – ein wunderschönes Handwerk

Grundsätzlich ist beim Buchbinden viel handwerkliches Geschick, Know-How, Zeit und vor allem auch Geduld gefragt. Die Ergebnisse sind aber sehr wirkungsvoll und zauberhaft. Auch als Laie hält man schon innerhalb kürzester Zeit voller Stolz sein erstes selbst gemachtes Notizbuch in den Händen. Gerne zeige ich dir in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie es geht. Denn genau so eine Notizbuch-Anleitung schlummert schon seit mehr als drei Jahren (!) als geplanter Blogbeitrag auf meiner Website und wartet darauf, endlich mal online zu gehen. Irgendwie hat er es aber nie geschafft. Doch jetzt ist der Zeitpunkt gekommen.

Katja Haas mit Buchbindebuch von Stefanie Schafzahl

Anlass dafür ist die Neuerscheinung des „Buchbindebuches – Schritt für Schritt selbst Bücher binden“* von Stefanie Schafzahl, einer lieben ehemaligen Workshop-Teilnehmerin von mir. Sie hat nicht nur ihr Talent bei einem meiner Brush-Lettering-Workshops bewiesen sondern auch ihr gesamtes Wissen rund um das Thema Buchbinden in ihrer Bachelor-Arbeit zusammengefasst und inzwischen erfolgreich als Buch auf den Markt gebracht. Ein wunderbares Buch, dass dir bestimmt all deine Fragen zu unterschiedlichen Stich- & Bindetechniken mit toll bebilderten Anleitungen beantworten kann. Und natürlich gibt es auch einen ausführlichen Überblick über Materialien, Werkzeuge und allumfassendes Basiswissen.

Mein erstes eigenes Notizbuch

Um ehrlich zu sein, habe ich lange überlegt, ob ich die „alten“ Bilder so überhaupt veröffentlichen möchte, denn heute würde ich den Brush-Lettering-Schriftzug am Notizbuch-Cover gaaaaanz anders gestalten … aber dann habe ich mir gedacht, dass es vielleicht auch ganz gut ist. Denn du kannst hier jedenfalls erkennen, wie mein Brush-Lettering-Stil vor drei Jahren ausgesehen hat … vielleicht als kleine Motivation!

Das Titelbild von diesem Blog-Beitrag habe ich aus optischen Gründen mit einem neuen Brush-Lettering-Schriftzug versehen. (Altes Grafiker-Leiden… 😇)

Jedenfalls habe ich mein Pamphlet (so nennt man diese Art der Bindung für dünne Bücher – das habe ich auch erst durch Stefanies Buch erfahren) mit einfachem Buchbinderzwirn und einer sichtbaren Fadenheftung hergestellt. Der Umschlag besteht aus echtem Büttenpapier der Firma Velké Losiny und wurde von mir digital bedruckt. Passend zum Umschlag habe ich ein Papier für die Innenseiten gewählt. Alles auf Format geschnitten und schon konnte ich mit Ahle, Buchbinderzwirn und Nähnadel hantieren. Ich liebe es einfach, wenn ich mich handwerklich kreativ so vielseitig ausleben kann. Leider ist die Zeit oft viel zu knapp, um mich solch schönen Dingen hingeben zu können …

Jetzt zeige ich dir aber, wie du dein eigenes Notizbuch mit sichtbarer Fadenheftung machen kannst

Das brauchst du dazu:

  • Papier in doppelter Größe des gewünschten Endformats (z. B. für ein A6-Büchlein: Papier im Format A5, für ein A5-Büchlein: Papier im Format A4 usw.)
    Umschlag: Hier kannst du gerne auch etwas stärkeres Papier verwenden, bedruckt oder unbedruckt (du kannst das Cover auch im Nachhinein noch beschriften)
    Innenseiten: Falls du gerne mit deinen Brush Pens darauf lettern möchtest, nimm jedenfalls entsprechendes Papier (z. B. Clairfontaine DCP Druckerpapier* oder Mondi Kopierpapier IQ Selection Smooth*)
  • Lineal, Schere/Cutter, Falzbein, Bogenklammern, Ahle, Buchbinderzwirn, Nadel
    Ich empfehle dir ein Bundbinder-Toolkit* – da ist alles inkludiert und damit kannst du sofort loslegen.
  • Schneidematte als Unterlage

So wird’s gemacht:

Schneide dein Papier (Umschlag & Innenseiten) auf das gewünschte Format zu.
Falte alle Blätter in der Mitte mit dem Falzbein.
Stecke alle Blätter ineinander und fixiere sie an allen vier Ecken mit einer Klammer.
Achte darauf, dass alle Falzlinien exakt übereinander liegen.
Markiere drei Löcher entlang des Falzes – eines mittig, zwei an den Rändern.
Stich mit der Ahle die drei Löcher vor – bestenfalls auf einer Unterlage.
Jetzt brauchst du Nadel, Buchbinderzwirn und eine Schere.
Beginne beim Loch in der Mitte.
Du kannst das von außen oder innen machen, das hängt davon ab, wo du später den Knoten haben möchtest. Stichst du von innen nach außen, ist der Knoten später innen (oder eben umgekehrt).
Der zweite Stich führt über das obere (oder untere) Loch zurück auf die Innenseite.
Anschließend führst du den Faden durch das dritte Loch von innen nach außen …
… und über das mittlere Loch wieder zurück nach innen.
Verknote die Fäden in der Mitte und achte darauf, dass die Fadenenden den gespannten Faden beim Verknoten umschließen. So wird der Knoten bestens fixiert.
Kürze die Fadenenden je nach Belieben.
Falte das Büchlein zusammen und presse es gut an (lege es dazu einfach unter einen schweren Bücherstapel).
Falls die Kanten im zusammengeklappten Zustand nicht exakt gleich lang sind, kannst du sie noch einmal zurechtschneiden.
Bestenfalls ergibt es einen sauberen geraden Schnitt an allen Kanten.
Und schon ist dein Notizbuch fertig ...
... und bereit für deine ersten Notizen & Ideen.
Schneide dein Papier (Umschlag & Innenseiten) auf das gewünschte Format zu.
Buchbindebuch von Stefanie Schafzahl

Falls du jetzt richtig Lust auf Buchbinden bekommen hast, kann ich dir an dieser Stelle nur noch einmal das neue Buch von Stefanie* ans Herz legen. Es gibt noch soooo viel mehr zu entdecken bzw. wunderschöne Bindetechniken – schau dir einfach mal das Cover des Buches genauer an.

Wäre so ein Büchlein nicht auch eine tolle Geschenkidee? Dazu fällt mir jetzt gerade einiges ein … mal sehen, vielleicht lasse ich dich daran wieder teilhaben ;-) Ich wünsche dir inzwischen jedenfalls viel Spaß beim Kreativsein!

#createandsmile

Alles Liebe und HAPPY LETTERING ♡

Katja Haas PapierLiebe Unterschrift

PIN MICH

D i e s e   B e i t r ä g e   k ö n n t e n   d i r   a u c h   g e f a l l e n

Menü