Stempel selber machen

Stempel selber machen aus Moosgummi

Hast du vielleicht schon mal überlegt einen Stempel selber zu machen? Aus Moosgummi kannst du easy-peasy selber einen Herz-Stempel machen und ihn z. B. für einen Valentins-Gruß verwenden. So ein Herzstempel ist aber auch das ganze Jahr über prima zu verwenden. Ich bin mir sicher, dir fallen spontan ein paar Projekte bzw. Anlässe dafür ein ;-)

Ich bin eine bekennende Stempel-Liebhaberin und besitze davon inzwischen auch schon ganz schön viele. Am allerschönsten davon finde ich aber jedenfalls selbst gemachte Stempel – sie haben Charme und sind einzigartig. Besonders der handgemachte Charakter hat es mir dabei angetan und ich finde, dass jeder im DIY-Bereich zumindest ein paar selbst gemachte Stempel sein Eigen nennen sollte.

Für Anfänger: Selber einen Stempel machen

Mit Moosgummi geht das wirklich sehr einfach! Allerdings ist diese Methode nur für grobe/einfache Motive geeignet – am besten vollflächige Motive, die leicht auszuschneidende Konturen aufweisen. Wie das geht, zeige ich dir Schritt für Schritt und am Ende gibt es auch noch ein Video, indem ich dir zeige, wie ich die Karte „You are one in a million“ gestaltet habe. Eine kostenlose Schrift-Vorlage dafür gibt es ebenfalls dazu. Aber zuerst einmal zurück zum Stempel.

→ Zur Info: Dieser Beitrag und die darin enthaltenen Fotos können Affiliate-Links enthalten. Wenn du etwas über einen Link kaufst, erhalte ich möglicherweise eine Provision – ohne Aufpreis für dich!

Das brauchst du für den Moosgummi-Stempel

  • Moosgummi – z. B. diesen hier*
  • Bleistift (vorzugsweise weiche Mine – Härtegrad „B“) – z. B. diesen hier*
  • Schere
  • Stempelfarbe – z. B. diese hier*
  • Korkstoppel – z. B. von einer Wein-Flasche
    (Ich sammle Korkstoppel das ganze Jahr über, damit ich immer welche vorrätig habe, falls ich mal wieder kleine Stempel-Motive schnitzen bzw. schneiden möchte)
  • Flüssigkleber oder Heißklebepistole
Stempel selber machen

So wird der Stempel aus Moosgummi gemacht

Zeichne zuerst auf der Moosgummi-Platte den Umriss deines Korkstoppels mit einem weichen Bleistift ein. So kannst du sehen, wie groß das Stempel-Motiv maximal sein darf.

Stempel selber machen
Stempel selber machen

Als nächstes zeichnest du das Motiv auf die Moosgummi-Platte. Es muss nicht ganz exakt sein – du kannst die Linien auch mehrmals korrigieren und übermalen, das macht gar nichts.

Stempel-Motiv zeichnen

Schneide das Motiv mit einer Schere aus. Versuche dabei die Rundungen in einem Zug zu schneiden, damit hier nicht zu viele Ecken und Kanten entstehen. Ggf. kannst du das aber im Nachhinein auch noch ein wenig korrigieren.

Stempel-Motiv ausschneiden

Klebe das Motiv mit Flüssig- oder Heißkleber auf die Korkfläche. Drücke es gut fest und warte, bis der Klebstoff getrocknet ist.

Achtung! An dieser Stelle möchte ich dich darauf hinweisen, dass du das Motiv spiegelverkehrt aufkleben musst, sofern es bei deiner Vorlage eine linke/rechte Seite gibt. Die Stempelvorlage muss spiegelverkehrt sein, damit das Druckergebnis später passt! Bei einem einfachen Herz, Stern o. Ä. ist das aber nicht relevant. Schau dir aber vielleicht dennoch meine Herz-Skizze genauer an. Der rechte Bereich des Herzens ist ein wenig größer gezeichnet und ich möchte auch gerne, dass das Druckergebnis später so aussieht. Deshalb klebe ich das Herz spiegelverkehrt (die größere Herz-Seite ist jetzt links) auf den Korken.

Stempel-Motiv aufkleben

Dann wird es auch schon Zeit für den ersten Probedruck.

Herz-Stempel testen

O.K. – das war ja nicht sehr schwer, oder? Auch wenn es wirklich nur ein ganz, ganz einfacher Trick ist, einen Stempel selber zu machen, so finde ich das Ergebnis dennoch super schön. Aber jetzt wenden wir den Stempel gleich einmal in einem ganz speziellen Karten-Projekt an und kreieren damit eine Botschaft für deine*n Liebste*n.

Tipp:

Damit du keine ungewollten Korkränder abdruckst (das ist mir leider im nachfolgenden Video bei der Kartengestaltung passiert 😅), schneide die Kanten vom Korken rundherum schräg ab. Pass dabei aber bitte unbedingt auf deine Finger auf!

Stempel-Tipp
Stempel aus Moosgummi selber machen

Das brauchst du für die Karte

  • Deinen selbst gemachten (oder gekauften) Herz-Stempel
  • Stempelfarbe – z. B. diese hier*
  • Kartenkarton deiner Wahl im Format A6– z. B. diesen hier*
  • Transparentpapier-Streifen im Format von ca. 25 x 6,5 cm – passend zur Karte im Format A6
  • Brush Pen in sSchwarz – z. B. diesen hier*
  • Filzmarker in Gold – z. B. diesen hier*
  • ggf. Brush-Lettering-Schriftvorlage „you are one in a million“ (siehe unten)
  • Schmierpapier als Unterlage bzw. zum Abdecken
  • Masking-/Washi-Tape

Anmerkung: Du kannst natürlich gerne ein anderes Papier-Format bzw. andere Farben und Stifte verwenden!

Und so wird die Karte gemacht

Stempel-Idee für Selbermacher*innen

Hier zeige ich dir eine Idee, was du mit so einem selbst gemachten Stempel z. B. auch noch machen kannst: Ein ganz simples Spiel wie „Tic-Tac-Toe“ – handgemacht versteht sich. Das lässt sich supergut verschenken und macht nicht nur Kindern Spaß!

Herz-Stempel für Tic-Tac-Toe-Spiel
Tic-Tac-Toe-Spiel mit selbst gemachten Stempel

Love always wins! Eigentlich spielt man dieses Spiel im klassischen Sinne mit „Kreis“ und „Kreuz“, aber es lässt sich auch prima abwandeln.

Wikipedia sagt: „Tic-Tac-Toe oder Drei gewinnt (auch Kreis und Kreuz, Dodelschach) ist ein klassisches, einfaches Zweipersonen-Strategiespiel, dessen Geschichte sich bis ins 12. Jahrhundert v. Chr. zurückverfolgen lässt.“ Wow, dass es dieses Spiel schon so lange gibt, hätte ich nicht gedacht.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Menü