Brush-Lettering-Workshop in Gols

Brush-Lettering-Workshop @ DasMundwerk in Gols am wunderschönen Neusiedlersee

Ich habe mittlerweile schon sehr viele Workshops gegeben, aber es aus zeitlichen Gründen noch nie geschafft, dir einen Workshop-Rückblick in Form eines Blogbeitrags zu geben. Das möchte ich ab sofort ändern. Jedenfalls freue ich mich, dass ich meine Rückblick-Serie mit dem Brush-Lettering-Workshop bei DasMundwerk in Gols starten kann. Dort durfte ich am vergangenen Samstag mit 11 Teilnehmerinnen in die Welt der Pinselstifte und Wasserfarben eintauchen.

Bei diesem Workshop war einfach alles perfekt. Die Location: ein Traum. Die Teilnehmerinnen: kreativ. Die Gastgeberin: sehr sympathisch. Die Verpflegung durch die Gastgeberin höchst persönlich: einfach köstlich. Der Spaßfaktor: hoch. Unterm Strich: Freude pur … kann man sehen, oder? 😂

Katja Haas @papierliebe

Übrigens ist das kein Heiligenschein, sondern das Licht vom Beamer 😇

Der Workshop-Tag hatte für mich schon sehr früh begonnen, da ich erst morgens nach Gols angereist bin und deshalb von meinem Wohnort aus etwas mehr als zwei Stunden mit dem Auto unterwegs war. Das macht mir aber nichts aus, ich fahre sehr gerne (auch weitere) Strecken mit dem Auto und höre dabei vorzugsweise gerne laut Musik ;-)

Nachdem ich angekommen war, ging es gleich mit den Workshop-Vorbereitungen los. Da gibt es immer eine Menge zu tun. Ich reise auch jedesmal mit seeeeeehr viel Gepäck (Workshop-Utensilien, Technik, Deko, Bücher, Stifte, Papier etc.) an, da braucht es dann auch seine Zeit, bis alles ausgepackt und an seinem Platz ist. Ich mag es halt, wenn alles sehr stimmig ist und dazu gehören z. B. auch Blumen. Diese hatten mich – nicht zuletzt auch wegen der überaus angenehm warmen Temperaturen an diesem Tag – total auf Frühling eingestimmt. BTW, gibt es eigentlich Schöneres, als die ersten Frühlingsboten in Form von Blumen?

Der Vormittag

Wir beginnen beim Workshop nach einer kurzen Vorstellungsrunde zuerst mit den Basics zum Thema Stifte & Papier. Die Grundlagen des Brush-Letterings – im speziellen die dünnen Aufwärts- und dicken Abwärtsstriche – werden im Anschluss gleich in Form der Kleinbuchstaben des Script-Alphabets gelernt bzw. geübt. Die Teilnehmerinnen haben zwischendurch auch immer wieder die Möglichkeit, unterschiedliche Stifte und Farben zu testen. Ich plaudere nebenbei ein wenig aus dem Nähkästchen und schweife dabei auch sehr gerne immer wieder vom Thema ab ;-) Es gibt halt so viel zu erzählen und ich möchte jedem Workshop-Teilnehmer meine Leidenschaft zum Lettern mitgeben bzw. damit motivieren. Auch ich habe mal bei null angefangen, ich kenne also die Herausforderungen sehr gut … und dazu gibt es auch meist eine persönliche (Erfahrungs-)Geschichte von mir.

Die Mittagspause

Nachdem nach einer gewissen Lettering-Zeit Köpfe und Finger rauchen, ist es Zeit für eine Mittagspause. Diese wird von Workshop zu Workshop unterschiedlich gestaltet und individuell – gerne auch gemeinsam – organisiert.

Bei diesem Workshop hatten wir sozusagen ein All-in, denn die liebe Meli ist eine wahre Kochkünstlerin. Sie hat uns mit lokalen saisonalen Köstlichkeiten verwöhnt – ganz nach dem Motto: VOM EINFACHSTEN DAS BESTE. Das ist übrigens auch der Titel von Melis Buch „Pannonisch Kochen und Leben“ (Affiliate-Link).

Melanie Limbeck ist passionierte Food-Bloggerin und Autorin dieses wahren Kochbuch-Schatzes, in dem sie ihre Liebe zu den bodenständigen regionalen Produkten mit neu interpretierten Rezepten an ihre Leser weitergibt. Ich habe ja schon viele Kochbücher zu Hause (wer nicht?!), aber das hier ist ein ganz besonderes Exemplar, das ich am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Vielleicht hat es auch ein wenig damit zu tun, dass mich ein Großteil der Rezepte, ihre Leidenschaft zur bodenständigen Küche und das Leben auf dem Land sehr an meine eigene Kindheit erinnern.

Ich liebe dieses Buch jetzt schon, auch wenn ich noch gar nichts daraus nachgekocht habe. Aber allein die Fotos sind schon ein Augenschmaus! Achtung, das war jetzt Werbung aus Leidenschaft! ;-)

OK, du siehst, ich bin schon wieder vom Thema abgekommen … naja, nicht ganz! Eigentlich möchte ich dir zeigen, was es beim Workshop alles für Köstlichkeiten zu essen gab.

Brushlettering-Workshop Gols
Rucolasalat mit Granatapfel und Maroni | Warmer Quinoasalat mit karamellisierten Karotten und Erdnussdressing | Vollkorn-Quiche mit Brokkoli, Lauch, Karotten, Pastinaken und Oliven | Dinkelreis mit Paradeis (Tomaten), Kürbis und Mozzarella

Man könnte meinen, es wäre ein Koch-Workshop gewesen. Nein, leider nicht. Obwohl Melanie – abseits vom Lettering – auch ein sehr spannendes Koch-Workshop-Angebot hat. Schaut am besten mal auf ihrer Seite vorbei: https://dasmundwerk.at/machen/

Jetzt aber wieder zurück zum Brush-Lettering-Workshop ;-)

Der Nachmittag

Nach dem Essen und einer guten Tasse Kaffee nehmen wir die Brushpens wieder zur Hand um im Schnellverfahren die Großbuchstaben des Alphabets durchzugehen. Denn nach so viel Konzentration am Vormittag wird es langsam Zeit für den kreativen Part. Manche Teilnehmer wundern sich wahrscheinlich schon, warum so viele tolle Farben in Form von Stiften und flüssigen Wasserfarben auf den Tischen stehen, sie jedoch immer nur mit einem schwarzen Brush Pen (Pinselstift) lettern … das Geheimnis wird aber gleich nach dem Alphabet gelüftet.

Dann ist es nämlich höchste Zeit für etwas Kleckserei. Ich zeige den Teilnehmern, wie sie bunte Watercolor-Hintergründe erstellen können. Wenn es beim Workshop bis zu diesem Zeitpunkt auch meist sehr ruhig war, mit den Farben kommt jedenfalls Stimmung und meist wilde Euphorie auf. Ich liebe diesen Moment, wo so ein richtiges Gewusel entsteht, alle ganz produktiv werden und manche sogar in Serien-Produktion gehen. Das ist für mich jedenfalls der Zeitpunkt, wo ich zufrieden feststelle, dass das Konzept stimmt und ich meine Leidenschaft für Schriften und Farbe vermitteln konnte.

Und noch ein paar Impressionen …

… und genau das ist es, warum ich meinen Job so liebe! Falls du jetzt auch Lust auf einen Workshop bei mir bekommen hast, kannst du gerne zur Workshop-Seite rüber hüpfen und schauen, ob vielleicht ein passender Termin für dich dabei ist. Und wer weiß, vielleicht treffen wir uns ja bald einmal persönlich. Ich würde mich sehr freuen.

Bis dahin alles Liebe & HAPPY LETTERING ♡

Katja Haas PapierLiebe Unterschrift
Brushlettering-Workshop Gols

PS: Vielen Dank liebe Meli für die erste Kontaktaufnahme, Idee und Organisation des überaus gelungenen Workshops. Ich freue mich schon auf den nächsten!

 

© Fotos: Melanie Limbeck, Katja Haas

D i e s e   W o r k s h o p s   k ö n n t e n   d i r   a u c h   g e f a l l e n

Menü