Handlettering-Basics: Schrift-Stile und Stifte

Handlettering-Basics: Schrift-Stile & Stifte

Handlettering-Stile

Um beim Handlettering verschiedenen Schriftstile erzeugen zu können, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die du – teilweise abhängig vom Schreibwerkzeug – anwenden kannst. Es gibt natürlich viele Stile und Varianten, aber mit den nachfolgend genannten Handlettering-Stilen – die m. E. die Gängigsten sind – kannst du schon sehr viel zaubern & kreieren:

Farbverlauf Watercolor Blending
script
serif
sans-serif

Script/Schreibschrift

„Script“ bedeutet Schreibschrift, bei der alle Buchstaben zusammenhängen. Die Buchstaben haben großteils einen Neigungswinkel und werden somit „kursiv“ dargestellt. Unter Brush-Lettering versteht man meist auch eine Art Schreibschrift, obwohl das nicht ausnahmslos der Fall sein muss.

Serifenbetonte Schrift

Die Buchstaben weisen an den Enden kleine „Füßchen/Querbalken“ auf, die sogenannten Serifen. Diese können unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Der Schrifttyp ist allgemein als gut lesbare Schrift bekannt.

Serifenlose Schrift

Das Wort „sans“ in der Bezeichnung heißt übersetzt „ohne“ und ist somit das Gegenteil von den oben genannten Serifen. Diese Buchstaben wirken klar, modern und puristisch im Vergleich zu den Serifen-Schriften.

Farbverlauf Watercolor Blending
monoline
faux calligraphy oder falsche kalligrafie
brush lettering

Monoline

Monoline ist ein Schriftstil, bei dem es keinen Unterschied zwischen dünnen Aufwärts- und dicken Abwärtsstrichen gibt. Die Linienstärke des Letterings ist durchgehend gleich und variiert hier lediglich durch die Wahl des Schreibwerkzeuges.

Faux Calligraphy

Hier ist ein Monoline-Schriftzug die Ausgangsbasis. Im zweiten Schritt werden alle Abwärtsstriche (das sind alle Striche, die man von oben nach unten zeichnet) mit einer zweiten parallelen Linie verstärkt bzw. verbreitert. Die Zwischenräume können dann vollflächig angemalt, mit einem Muster gefüllt oder aber auch frei gelassen werden.

Brush-Lettering

Dazu brauchst du Brush Pens oder einen herkömmlichen Rundpinsel. Was wir bei Faux Calligraphy manuell konstruieren, geschieht beim Brush-Lettering in einem Zug. Dabei werden alle Abwärtsstriche durch viel Druck auf die Pinselspitze dick und alle Aufwärtsstriche, mit so wenig Druck wie möglich, dünn gezeichnet.

Abwärts- und Aufwärtsstriche, Kalligrafie-Effekt

Den sogenannten Kalligrafie-Effekt erzielt man durch dicke Abwärtsstriche und dünne Aufwärtsstriche mit Brush Pens, Pinsel und/oder Spitzfeder.

Handlettering-Stifte

Welcher Stift ist nun für welchen Stil gut geeignet? Anbei ein kleiner Überblick über die am häufigsten verwendeten Stifte bzw. Pinsel/Pinselstifte … und ich verrate dir auch, welche Stifte davon derzeit meine Favoriten sind. Das ändert sich nämlich von Zeit zu Zeit ;-)

Bleistift

Mit einem weichen Bleistift (B) kannst du genauso gut dünne Aufwärts- sowie dicke Abwärts-Striche erzeugen.

Geeignet für Monoline & Faux Calligraphy auf Papier.

Mein persönlicher Favorit:
FABER- CASTELL® 9000 8B*

Fineliner

Ein Fineliner produziert immer gleichmäßige Linien, egal wie viel Druck du auf den Stift ausübst.

Geeignet für Monoline & Faux Calligraphy auf Papier.

Mein persönlicher Favorit:
Sakura Pigma Micron*

Gelstift

Der Gelstift verhält sich im Grunde genommen gleich wie der Fineliner – er ist jedoch flüssiger und braucht Zeit zum Trocknen.

Geeignet für Monoline & Faux Calligraphy auf Papier.

Meine persönlichen Favoriten:
Pentel Hybrid Dual Metallic*
Sakura Gelly Roll weiß*

Brush Pen Nylonspitze

Mit dem Brush Pen (Nylonspitze) kannst du unterschiedliche Linienstärken erzeugen; abhängig davon, wie viel Druck du ausübst.

Geeignet für Brush-Lettering auf Papier.

Einen ausführlichen Überblick über Brush Pens findest du hier.

Meine persönlichen Favoriten:
Tombow Fudenosuke hard*
Pentel Sign Pen touch*

Brush Pen Pinselstift

Der Brush Pen mit einzelnen Härchen ist in der Strichgestaltung ebenfalls variabel. Du kannst damit schöne Pinseleffekte erzeugen.

Geeignet für Brush-Lettering auf Papier.

Einen ausführlichen Überblick über Brush Pens findest du hier.

Mein persönlicher Favorit:
Pentel Colour Brush*

Pinsel

Variable Strichgestaltung durch Druckausübung. Je mehr Druck, desto satter der Farbauftrag. Farbe muss manuell aufgenommen werden.

Geeignet für Brush-Lettering auf Papier

Mein persönlicher Favorit:
Princeton Golden Synthetik Rundpinsel Gr. 2*

Spitzfeder

Mit der Feder kann herrlich fein schreiben und natürlich auch den Kalligrafie-Effekt (dünner Aufwärts- & dicker Abwärtsstrich) anwenden.

Geeignet für Monoline & (Faux) Calligraphy auf Papier sowie andere glatte Oberflächen.

Mein persönlicher Favorit:
Schräger Federhalter aus Holz*
Nikko-G Feder*

Kreidemarker

Flüssige Kreide in Stiftform mit einer nicht beweglichen Spitze. Dafür gibt es unterschiedliche Markerspitzen.

Geeignet für Monoline & Faux Calligraphy auf fast allen Oberflächen.

Mein persönlicher Favorit:
edding Kreidemarker*

Tafelkreide

Tafelkreide gibt es rund, oder in Blockform. Die Spitze kann einfach in Form gebracht werden.

Geeignet für Monoline & Faux Calligraphy auf Tafelfolie.

Mein persönlicher Favorit:
Pelikan Tafelkreide*

Permanentmarker

Der Permanentmarker hat eine nicht bewegliche Spitze. Es gibt davon unterschiedliche Größen.

Geeignet für Monoline & Faux Calligraphy auf fast allen Oberflächen.

Mein persönlicher Favorit:
Molotow ONE4ALL*

D i e s e   B e i t r ä g e   k ö n n t e n   d i r   a u c h   g e f a l l e n

Menü