Watercolor-Blending mit Ecoline Brush Pens

Watercolor-Blending mit Ecoline Brush Pens

Werbung
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links*

Während dieser Blogbeitrag online geht, bin ich gerade auf der Creative World in Frankfurt, um einigen von euch vor Ort das Projekt Watercolor-Blending mit Ecoline Brush Pens live zu zeigen. Damit auch du davon profitieren kannst, habe ich beschlossen, dieses Projekt in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung online zu stellen – also ganz einfach zum Nachmachen.

Watercolor-Blending mit Ecoline Brush Pens

So wird es gemacht

Schneide das Ecoline water colour paper auf das gewünschte Format zu – in meinem Fall ist es A5. Du kannst es natürlich auch im Original-Format verwenden. Ich bevorzuge jedoch lieber mein gewünschtes Endformat, so kann ich mir das Lettering auch besser einteilen. Womit ich auch schon beim ersten Schritt bin. Schreibe mit dem Koi Coloring Brush Pen in hellgrau (light cool gray) die Wörter „live“, „life“ und „colour“ im Brush-Lettering-Stil vor. Das ist sozusagen unsere Basis für das Watercolor-Blending.

Watercolor-Blending mit Ecoline Brush Pens

Als nächstes trägst du mit den Grundfarben „Magenta“, „Lemon Yellow“ und „Sky Blue“ aus dem Ecoline Primary-Set abwechselnd etwas Farbe auf den Schriftzug auf. Gehe hier Schrittweise vor und verblende zwei bis drei Farbflächen miteinander, bevor du die nächsten Farben aufträgst. Die Farben lassen sich nämlich leichter verblenden, wenn sie noch nicht ganz aufgetrocknet sind. Lass zwischen den Farbflächen auch immer etwas Fläche frei, damit du die Farben in diesem Bereich gut überblenden (mischen) kannst.

Watercolor-Blending mit Ecoline Brush Pens

Jetzt kommt der spannende Teil, in dem du nun mit dem Blender (ebenfalls aus dem Ecoline Primary-Set) die ersten Farbflächen miteinander verblendest. Nimm dazu etwas Farbe mit dem Blender auf und streife sie in die Richtung der nächsten Farbfläche. Vermale die zwei Farben mit kurzen punktuellen Strichen ineinander. Streife immer wieder zwischendurch den Blender-Stift auf einem Blatt Küchenkrepp oder Taschentuch ab, um ihn so von Farbe frei zu halten. Der Blender nimmt nämlich Farbe auf und verfärbt sich dadurch. Damit du im Endeffekt aber wieder reine Farben miteinander vermischen kannst, ist es ganz wichtig, den Blender immer so sauber, wie möglich zu halten. Sonst kann es nämlich passieren, dass die Farben sehr dunkel und schmuddelig werden. Das wollen wir aber keinesfalls ;-)

Watercolor-Blending mit Ecoline Brush Pens

Zugegeben, dieser ganze Blending-Vorgang braucht etwas Geduld ;-) … aber es macht Spaß, wie ich finde!

Watercolor-Blending mit Ecoline Brush Pens

Wenn der gesamt Schriftzug koloriert ist, kannst du mit dem Pigma Micron eine Schatten-Linie einzeichnen. In meinem Fall kommt die Lichtquelle von links, weshalb sich die Schatten-Linien bei meinen gesamten Buchstaben auf der rechten Seite befinden. Ich lasse zwischen meinem Schriftzug und der Schatten-Linie etwas Abstand, das gibt einen schönen Effekt und lässt die farbigen Wörter besser wirken.

Watercolor-Blending mit Ecoline Brush Pens

Direkt im Anschluss an diese Schatten-Linie zeichne ich mit dem Koi Coloring Brush Pen in hellgrau einen zusätzlichen Schatteneffekt ein. Setze dazu einfach die Pinselspitze an der schwarzen Linie an und zeichne diese nach. Achte jedoch darauf, dass du mit dem grauen Brush Pen nicht in die farbigen Flächen kommst, sonst vermischen sich die Farben erneut und sehen dann womöglich nicht mehr so schön aus.

Watercolor-Blending mit Ecoline Brush Pens

Ein schöner Lichtreflex rundet den Schriftzug im wahrsten Sinne des Wortes ab. Zeichne dazu mit dem weißen Gelly Roll eine leicht gekrümmte Linie im oberen Bereich der Buchstaben ein, überall dort, wo die dicken Abwärtsstriche vom Brush-Letteirng sind. So bekommst du einen schönen homogenen Lichtreflex über das gesamte Schriftbild.

Watercolor-Blending mit Ecoline Brush Pens

Jetzt fehlen nur noch die „Zwischenwörter“, die unsere drei Wörter erst zu einem Spruch machen. Schreibe dazu mit dem Pigma Micron die fehlenden Wörter in die Zwischenräume. Ich habe mich, als Kontrast, für eine langgezogene schmale Variante entschieden, die lange Eingangs- und Ausgangsstriche aufweist.

Watercolor-Blending mit Ecoline Brush Pens

Na? Bist du mit dem Ergebnis zufrieden? Du kannst dein Bild natürlich auch noch mit einem Rahmen ergänzen. Nimm dazu den schwarzen Brush Pen aus dem Ecoline Primary-Set und setze in jede Ecke eine Herzchen. Mit dem Pigma Micron kannst du den Spruch dann zum Schluss noch mit Linien und Punkten einrahmen – am besten Freihand, denn man darf ruhig sehen, dass es ein handgezeichnetes Bild ist ;-)

Watercolor-Blending mit Ecoline Brush Pens

So, jetzt bist du dran. Deine Kreativität und Geduld sind gefragt!

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen!
Alles Liebe und HAPPY LETTERING ♡

Katja Haas PapierLiebe Unterschrift

D i e s e   B e i t r ä g e   k ö n n t e n   d i r   a u c h   g e f a l l e n

Menü