PapierLiebe – we love letterpress

Letterpress – wie alles begann …

Ich hatte einmal zufällig von Letterpress im Internet gelesen, da wusste ich noch gar nicht, was das überhaupt ist – das war im Jahr 2012. Danach habe ich stundenlang recherchiert und mich immer mehr in diese Drucktechnik verliebt. Ich habe viele englische Bücher zu diesem Thema verschlungen (in Deutsch gab es zu diesem Zeitpunkt eigentlich gar keine Literatur) und ich habe alles aufgesaugt, was nur irgendwie mit Letterpress zu tun hatte. Es dauerte nicht lange, da hatte ich auch Philipp mit meiner Euphorie angesteckt … und schon kurz darauf stand er da: unser erster eigener Handtiegel – in der Wohnung auf dem Esstisch.

Unsere erste Letterpress-Druckmaschine …

… eine ADANA 8×5 – die haben wir mittlerweile schon längst durch „Heavy Metal“ ersetzt. Das erste Mal selbst „letterpressen“ … ach wie stolz waren wir damals … wir haben bis drei Uhr in der Früh gedruckt … zuerst auf der Terrasse am Gartentisch (was auf Grund des Gewichts der Druckpresse eigentlich eher fragwürdig war), dann zu später Stunde im Wohnzimmer auf dem Boden … noch ein Blatt, dann ist aber Schluss, nein noch eines , dann ist es aber wirklich das letzte Mal … nein eines noch … darf ich dann auch mal wieder drucken? usw…
Einige Zeit danach – ich weiß es noch genau, es war an meinem Geburtstag – waren wir dann in der ehemaligen Druckerei Bauer in Graz beim Verein DruckZeug und ich hatte das erste Mal Bleibuchstaben in der Hand. Ich durfte sogar selber etwas setzen und dann an einer Kniehebelpresse drucken. Was für ein Erlebnis – es war für mich ein unvergesslicher Tag …
… aber unsere Letterpress-Reise geht natürlich noch weiter! Fortsetzung folgt …
Letterpress-Hand rechts

Du interessierst dich für Letterpress?

Hol dir den kostenlosen Guide „So funktioniert Letterpress“ als Willkommensgeschenk auf meinen Newsletter.

Newsletter abonnieren

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Menü