Flower Power – Watercolor maskieren mit Etikettenpapier

Watercolor: Maskieren mit Etikettenpapier – Teil 2

In meinem Blog-Beitrag Watercolor: Maskieren mit Etikettenpapier – Teil 1 habe ich dir bereits gezeigt, wie du mit herkömmlichem Klebepapier Flächen auf Papier aussparen kannst. Und weil das super viel Spaß macht, habe ich hier noch einen ergänzenden Tipp für dich.

→ Zur Info: Dieser Beitrag und die darin enthaltenen Fotos können Affiliate-Links enthalten. Wenn du etwas über einen Link kaufst, erhalte ich möglicherweise eine Provision – ohne Aufpreis für dich!

Wenn du mit einem Motivstanzer (z. B. von Rayher Hobby*) eine Etiketten-Schablone ausstanzt, bleibt ja das Gegenstück vom Etikettenpapier übrig. Dieses kannst du ebenfalls super zum Maskieren verwenden. Klebe es als Schablone auf das Aquarellpapier und male dein gewünschtes Motiv in die freie Fläche. Anders als beim letzten Beispiel hast du nun eine schöne Kontur außen rundherum, sobald du das Etikettenpapier wieder ablöst. Und damit kannst du dann auch nach Lust und Laune weiter kreativ werden.

Kurz zusammengefasst – so einfach geht’s

Flower Power – Watercolor maskieren mit Etikettenpapier

1) Etikettenpapier auf das Aquarellpapier aufkleben.

Flower Power – Watercolor maskieren mit Etikettenpapier

2) Motiv auf die freie Fläche malen und ein wenig über das Etikettenpapier hinaus.

Flower Power – Watercolor maskieren mit Etikettenpapier

3) Motiv gut trocknen lassen …

Flower Power – Watercolor maskieren mit Etikettenpapier

4) … und Etikettenpapier vorsichtig abziehen.

Flower Power – Watercolor maskieren mit Etikettenpapier

5) Sich über das Ergebnis freuen ;-)

Eine detaillierte Anleitung zum Thema „Watercolor-Ranunkeln malen“ findest du hier.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Menü