Brush-Lettering

Brush-Lettering – einfach erklärt

Was versteht man unter Brush-Lettering?

Unter Brush-Lettering versteht man das Schönschreiben mit Pinsel oder Pinselstift (Brush Pen), was allgemein gesehen ein Teilbereich von Handlettering ist. Eine Übersicht über unterschiedliche Handlettering-Stile findest du hier.

Was bei Faux Calligraphy (Falsche Kalligrafie) manuell konstruiert wird, geschieht beim Brush-Lettering in einem Zug. Dabei werden alle Abwärtsstriche durch viel Druck auf die Pinselspitze dick und alle Aufwärtsstriche, mit so wenig Druck wie möglich, dünn gezeichnet. Dieser Effekt kommt aus der klassischen Kalligrafie mit der Spitzfeder und nennt sich „Schwellstrich“.

Abwärts- und Aufwärtsstriche, Kalligrafie-Effekt

Das Geheimnis von Brush-Lettering ist:
dünn rauf – dick runter

Du kannst es auch als DAS Brush-Lettering-Mantra bezeichnen.

Damit du aber überhaupt variable Strichstärken aufs Papier zeichnen kannst, brauchst du ein entsprechendes Werkzeug – und zwar einen Brush Pen (Pinselstift) oder Pinsel.

Was ist ein Brush Pen?

Brush Pens (englische Bezeichnung für Pinselstifte) sind Stifte mit einer pinselähnlichen Spitze. Durch Druckausübung kann man mit dieser Spitze variable Strichstärken von dünn bis dick erzeugen. Auf besonders glattem Papier erhältst du die schönsten Handlettering-Ergebnisse und damit schützt du auch die sensible Spitze deines Brush Pens.

Es gibt unterschiedliche Arten von Brush Pens. Ein wesentlicher Unterschied liegt in der Größe und Art der Pinselspitzen. Diese können entweder aus einzelnen Härchen, aus einer Nylon- oder einer Filz-Spitze bestehen. Unabhängig davon sind alle Brush Pens flexibel und reagieren auf die Ausübung von Druck, womit man sehr gut unterschiedliche Strichstärken kreieren kann.

Brush

Vergleiche die beiden Schriftzüge: Links = Monoline (die Strichstärke ist durchgehend gleich) / Rechts = Brush-Lettering (variable Strichstärke; dünne Aufwärts- und dicke Abwärtsstriche)

Produktempfehlungen für Stifte, Papier & Co

Gibt es DEN richtigen Brush Pen?

Immer wieder werde ich gefragt, welchen Stift ich empfehlen kann? Diese Frage kann ich aber leider nicht so einfach beantworten. In jedem Fall ist es abhängig von der gewünschten Größe des Schriftbildes, der Schreibunterlage (Papier) und natürlich ganz stark von persönlichen Vorlieben.

Für Anfänger empfehle ich Brush Pens mit Nylon- bzw. Filzspitzen, da diese von der Handhabung her einfacher sind. Pinselspitzen mit einzelnen Härchen oder auch Spitzpinsel sind viel schwieriger unter Kontrolle zu halten. Letztendlich ist es aber deine persönliche Entscheidung.

Welche Brush Pens ich persönlich sehr gerne benutze, kannst du in meiner 👉 Brush-Pen-Übersicht nachlesen.

hallo Brush-Lettering Schriftzug

Du möchtest gerne Brush-Lettering lernen?

… sehr gerne helfe ich dir dabei!

Meine langjährige Erfahrung als Handlettering-Künstlerin, meine zahlreichen Offline-Workshops und meine Bücher sind die Basis für diesen Onlinekurs. Über 600 Teilnehmer*innen haben meine Lehrmethode bereits erfolgreich erprobt und damit bemerkenswerte Erfolge erzielt! Brush-Lettering ist meine ganz große Leidenschaft und die möchte ich dir gerne weitergeben. 

An den Brush-Pen, fertig los!

Ich verspreche dir, dass du mit meinem Onlinekurs super easy in die Umsetzung kommst und auch den gewünschten Erfolg erzielst!

Lass uns also gemeinsam los-lettern! Ich freue mich auf dich :)

Alles Liebe ♡

Katja Haas PapierLiebe Unterschrift

PS: Du kannst aber natürlich auch erst einmal in meinen 👉 Handlettering-Büchern schmökern und dich davon inspirieren lassen.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Menü